Schnarchtherapie / zahnärztliche Schlafmedizin

Müdigkeit? Abgeschlagenheit und Konzentrationsschwäche? Oder beschwert sich die/der Parter/in über die nächtliche Störung im Schlafzimmer? Es gibt viele Auswirkungen, die ein gestörter Schlaf mit sich bringen kann. Darüber hinaus birgt er gesundheitliche Risiken. Als zertifizierte Zahnärztin für zahnärztliche Schlafmedizin biete ich Ihnen in meiner Zahnarztpraxis in Amerdingen ein ganzheitliches Therapiekonzept, dass weit über die alleinige Zahngesundheit hinaus geht. Vereinbaren Sie einfach telefonisch einen Termin.

Schnarchen und obstruktive Schlafapnoe

Die maßgefertigten Schnarch-Therapie-Schienen werden individuell an den Unter- und Oberkiefer angepasst, sind kaum sichtbar und tragen sich mit hohem Komfort. Der Unterkiefer und der Zungengrund werden mit den Schienen im Schlaf sanft nach vorne geführt und so die Atemwege offen gehalten. Das Erschlaffen der Gewebe als Ursache des Schnarchens und die Einengung der Atemwege (siehe Bild) als Ursache der Schlafapnoe werden verhindert. Nach wenigen Tagen Eingewöhnung kehrt Ihr ruhiger und erholsamer Schlaf zurück. Teilen Sie uns Ihre Anliegen bitte mit und wir werden Sie gern beraten.

Schnarchen und obstruktive Schlafapnoe

Schnarchen und obstruktive Schlafapnoe sind Atmungsstörungen, die im Schlaf durch Verengung der Atemwege im Rachenraum verursacht werden.

Schnarchgeräusche entstehen durch Erschlaffung des Weichgewebes im hinteren Rachenraum und Einengung der Atemwege durch den zurückfallenden, entspannten Zungengrund. Dabei wird durch die Durchströmung der Atemluft durch die eingeengten Räume der weiche Gaumen, das Zäpfchen und weitere Teile des Rachenraumes in Schwingung versetzt, was die oft sehr störenden Schnarchgeräusche verursacht und die Schlafqualität erheblich mindert. Nicht selten kommt es dabei auch zu Atemaussetzern und verminderter Sauerstoffversorgung im Gehirn. Menschen, die unter solcher, nicht ungefährlicher Schlafapnoe leiden, schrecken – ohne es selbst zu bemerken – im Schlaf oftmals auf, um Luft zu schnappen.

Schwere Fälle der Schlafapnoe sind sehr häufig mit Bluthochdruck oder Stoffwechselerkrankungen verbunden und zeigen signifikant höhere Wahrscheinlichkeiten des Erleidens von Herzinfarkten oder Schlaganfällen. Solche Fälle behandeln wir i.d.R. im Team mit einem erfahrenen Schlafmediziner/Schlaflaboren oder Hals-Nasen-Ohren-Ärzten.

Die oft als lästig empfundene Atemmaske kann häufig stattdessen mittels Schiene umgangen werden. Das gilt insbesondere für die Schnarcher, bei denen keine oder wenige Atemaussetzer pro Nacht vorkommen. In sehr schweren Fällen, wo die Atemmaske zwar zwingend nötig ist, allein jedoch nicht ausreicht, kann von Schlafmedizinern eine Schiene durch den zertifizierten Zahnarzt als sogenannte „second-line Therapie“ zusätzlich für nötig erachtet werden. 

Gemeinsam finden wir für Sie die beste Lösung. Sprechen Sie uns an.